Erfolg beim Ü35 Kleinfeldturnier Wurmberg-Neubärental

Veröffentlichungsdatum Geschrieben von anplesch

 

In der 20. Auflage des traditionellen Ü35 Kleinfeldturniers am „Steinernen Kreuz“ in Wurmberg- Neubärental unterliegen die Alten Herren im Finale nur denkbar knapp mit 1:2.

Acht Mannschaften spielten in zwei Gruppen die jeweils 15 minütigen Begegnungen am letzten Wochenende aus. Im Eröffnungsspiel gegen den SV Huchenberg wurde von Beginn eine konzentrierte und solide Leistung gezeigt. Früh spielt Jens Weichelt Stefan Schmid im Strafraum frei, dieser konnte sich die rechte Ecke aussuchen 1:0. Gegen Mitte kam Huchenfeld etwas besser ins Spiel aber Andi Pleschek konnte mit einigen guten Szenen das 1:0 festhalten.

Das zweite Spiel gegen den FV Niefern endete im Schlagabtausch 2:2. Manfred Mezger konnte sich zu Beginn am rechten Strafraum durchsetzen und erzielt die Führung. Danach verlor der FVT auch durch die vielen Wechsel etwas die Kontrolle. Pleschek war bei den Kontersituationen machtlos, es stand 1:2. Gegen Ende spielt der gut aufgelegte Weichelt auf Spudic, dieser wird links abgedrängt und konnte dennoch an dem herauslaufenden Torwart zum wichtigen 2:2 vollenden.

Im dritten Spiel gab es gegen den dreimaligen Vorjahressieger SV Kickers Pforzheim wenig Möglichkeiten. Die 0:2 Niederlage spiegelte den Spielverlauf.

 

Das Halbfinale wurde gegen den Vorjahresfinalisten SV Lienzingen ausgetragen.

Florian Spudic musste den angeschlagenen Pleschek im Tor ersetzen. Der FVT agierte nur mit einem Auswechselspieler. Am 0:1 war Spudic chancenlos.

Doch der FVT setzte immerwieder Akzente, Weichelt spielt auf di Rosa und dieser erzielt „satt und flach“ den 1:1 Ausgleich.

Oben: Giovanni Di Rosa, Ciro de Nittis, Andreas Pleschek (Tor), Florian Spudic, Stefan Schmid
Unten: Andi Haller, Jens Weichelt, Manfred Mezger


Das Spiel wurde „hitziger“ mit einigen Diskussionen. Kämpferisch stemmen sich die Grünen gegen Lienzingen und erzwingen das 9 Meter Schießen. Der auffällige Topal nimmt beim ersten Schuss übertrieben viel Anlauf, Spudic entscheidet sich in der Mitte zu stehen und pariert den Vollschuss „trocken“ ab, kennzeichnend, denn Weichelt, de Nittis, Haller, Mezger sind gezielt erfolgreich, Spudic hält erneut und der FVT steht im Finale.

Es kommt zur Wiederauflage des Vorrundenspiels gegen den SV Kickers Pforzheim. Pleschek konnte wieder im Tor stehen, davor Schmid, Weichelt, Mezger, das Mittelfeld mit Haller, di Rosa im Sturm,  de Nittis und Spudic kamen schnell durch Wechsel zum Einsatz. Früh gingen die Kickers mit einem Gewaltschuss ins kurze Eck in Führung, die Situation war eigentlich geklärt – eigentlich..

Routiniert mit 5 Wechselspielern spielten die Kickers auf, aber der FVT hielt dagegen, jedoch mit wenig Torchancen. Das 0:2 war eine logische Schlussfolge. Dennoch, der FVT gab nicht auf. Mehrmals musste Pleschek im Torraum verteidigen mit allem was er hatte, zu Hilfe kamen zweimal auf der Linie Weichelt, Schmid und das Aluminuim. Die Kickers versäumten den Vorsprung auszubauen.

In der 10. Minute nutze der FVT eiskalt seine Chance. Andi Haller nimmt einen Ball aus der Luft an und bringt di Rosa direkt in eine Schussposition, unhaltbar schlägt der Ball zum 1:2 Anschluss ein. Zum Ende kam der Vorjahressieger nochmals in Bedrängnis, der FVT hatte gar die Chance zum Ausgleich, aber letztendlich setzen sich die Kickers aus Pforzheim leistungsgerecht durch.

Die Turnierleitung rief die Tiefenbronner als „Überraschungsmannschaft“ zum 2. Platz aus und Kaptiän Jens Weichelt übernahm die Ehrung und den Geldpreis – Klasse.  


 

 

Monday the 17th. | Home | Joomla 3 Templates Joomlaskins